Gold- und Bronzemedaille an der Jugend-Europameisterschaft!

Die diesjährigen Jugend-Europameisterschaften im Mountainbike fanden wiederum in Pila/ITA statt. Diesmal nahmen alle fünf RE/MAX Biketeam Fricktal Sportler teil. Joëlle Urech von Gränichen komplettierte unser Team als U15 Fahrerin. Lea holt den Europameistertitel, Noëlle gewinnt die Bronzemedaille. Doch alles der Reihe nach.

Wir reisten bereits am Sonntagmorgen nach Pila. So hatten wir genügend Zeit zum Einquartieren und konnten die Strecken detailliert testen. Am Dienstag fand mit dem Zeitfahren der erste Ernstkampf statt. Auf einer Stecke von rund zwei Minuten kämpften alle um jeden Hundertstel. Schliesslich war diese Zeit entscheidend für die Startaufstellung vom Cross-Country-Rennen vom Samstag. Der Start war geglückt und die erste Nervosität legte sich.

Am Mittwoch kämpften unsere sechs Fahrer/innen im Team-Relay um den Europameistertitel Team. Das U15 Team mit Jan, Joëlle und Miro verbesserte sich vom 30. Startplatz auf den Schlussrang 20 von 84 gestarteten Teams. Lea und Tim starteten bei den U17 im Team der Sportschule Liechtenstein. Noëlle konnte im Team der Schweizer Nationalmannschaft starten. Das Team um Tim erreichte Platz 69 und die Teams um Lea und Noëlle legten eine super Aufholjagd hin und erreichten mit Platz 4 (Lea) und 5 (Noëlle) ein ausgezeichnetes Ergebnis. Dieses Team-Relay gab allen ein gutes Gefühl für die weitere Woche.

Lea und Noëlle konnten am Donnerstag im Eliminator-Rennen starten. Für dieses Rennen qualifizierten sich die besten 16 Fahrerinnen des Zeitfahrens. Leider schieden beide bereits in der ersten Runde aus und so war der Wettkampftag für sie viel zu früh fertig.

Am Freitag galt es vor allem den Kopf nochmals zu lüften. Am Morgen gingen zwar alle Fahrer/innen nochmals auf eine letzte Runde auf der Rennstrecke, danach verbrachten wir aber gemütliche Stunden im Team bei feinem Essen und sonnigem Wetter.

Der Samstag war gekommen und damit das Hauptrennen dieser Woche. Die Nervosität war allen Teilnehmern anzumerken. Alle bereiteten sich nach einem individuellen Zeitplan für Aufstehen, Essen und das Einfahren für den Start vor. Jan und Miro gingen um 10 Uhr ins Rennen. Jan zeigte eine hervorragende Aufholjagd von Platz 71 auf Schlussrang 14. Miro klassierte sich bei seiner ersten Teilnahme an einer EM als guter 62 und Joëlle, die um 12 Uhr auf die Strecke ging, konnte ihre Startposition behaupten und kam als 52. ins Ziel. Tim hatte in seinem Rennen leider Pech, als ihm zweimal die Kette raussprang. Für ihn resultierte Rang 161. Alle können sehr stolz auf ihre super Leistungen sein.

Lea und Noëlle waren beide von Beginn weg vorne dabei und bald zeigte sich, dass heute der ganz grosse Coup drin lag. Als Lea in der letzten Runde an der Tschechin vorbeizog und damit an der Spitze lag, und Noëlle sich aufmachte auf Platz 2 ranzukommen, war nicht nur der Puls der Athletinnen hoch … Lea zog es durch, überquerte als strahlende Siegerin die Ziellinie und liess sich als Europameisterin U17 feiern. Wenig dahinter erkämpfte sich Noëlle den super 3. Rang. Was für ein Podium und was für eine Freude bei allen Involvierten!

So machten wir uns auf dem Heimweg. Im Gepäck: Ganz viele glückliche, zufriedene und stolze Gesichter, jede Menge Erfahrungen und super nette Bekanntschaften/Gespräche reicher, Pasta-Übersättigungs-Symptome und schliesslich eine Gold- und Bronzemedaille! Es waren schlichtweg wunderbare Tage in Pila.

Diese Woche war eine echte Bereicherung für das ganze Team, so ganz nach dem Motto: Einer für alle, alle für einen.